Archiv des Autors: Redakteur

Volksfestgeschichte 1831 – 1850

1832 wurde das nun selbst schon zur Tradition gewordene Volksfest um eine Landwirtschafts- und Industrieausstellung erweitert, um vor allem mehr Besucher aus dem ländlichen Umfeld anzusprechen. Vorbild war auch hier wieder das Münchner Oktoberfest, das in den ersten Jahren seines Bestehens durch Zuchtvieh- und Landwirtschaftsausstellungen das Interesse der ländlichen Bevölkerung Ober- und Niederbayerns auf sich zog. Weiterlesen

Volksfestgeschichte 1851 – 1900

1853 erstes Nürnberger Volksfest mit großer Schaustellerbeteiligung

Erst nach zehnjähriger Unterbrechung sollte 1853 wieder ein Volksfest von 8 Tagen auf dem nunmehrigen Ludwigsfeld stattfinden. Äußerer Anlaß war einerseits eine Versammlung des süddeutschen Apothekervereins am 26. und 27. August, andererseits ein Kongreß der deutschen Land- und Forstwirte, der vom 28. August bis zum 3. September anberaumt war. Weiterlesen

Nürnberger Volksfestgeschichte ab 2001

Die Bestrebungen, unsere Nürnberger Volksfeste weiter zu verbessern und für die Besucher noch attraktiver zu gestalten, werden laufend fortgesetzt. In das Werbegremium werden junge Schaustellerkollegen einbezogen, die in den Brainstormingsitzungen mit neuen Ideen aufwarten. Weiterlesen

Verwaltung

Alle Verwaltungsmitglieder des Süddeutschen Schaustellerverbandes

Bild Name und Funktion
Lorenz Kalb Lorenz Kalb
1. Vorsitzender
Rudi Bergmann Rudi Bergmann
2. Vorsitzender
K.H.Hartnagel K.H.Hartnagel
1. Kassier
Kurt Grauberger jun. Kurt Grauberger jun.
2. Kassier
Denis Steinbauer Denis Steinbauer
1. Schriftführer
Georg Schweizer Georg Schweizer
2. Schriftführer
Johannes Braun jun. Johannes Braun jun.
Fachberater Fahrgeschäfte
Hans Dreyer Hans Dreyer
Fachberater Schießen und Spiele
Lorenz Müller jun. Lorenz Müller jun.
Fachberater Verkauf
Peter Lössel Peter Lössel
Fachberater Imbiss
Fritz Stahlmann Fritz Stahlmann
Fachberater Zelte
   
Robert Förster
Fachberater Marketing

Verbandsgeschichte

Bereits im Sommer 1882 wurde unter der Leitung des Hamburger Schaustellers Wilhelm Prinzlau in Frankfurt am Main ein humoristischer Schaustellerverein namens „Klim-Bim“ gegründet; er gilt heute als Urahne aller Interessenverbände der Schausteller.
Zwar gab es schon früher lokale Zusammenkünfte mit dem Ziel, in Not geratene Kollegen zu unterstützen. Diese sozial-caritativen Engagements wurden zumeist auf ehrenamtlicher Basis durchgeführt, ohne daß die einzelnen Gruppen miteinander Kontakt gehalten hätten. Weiterlesen

Die Anfänge: 1882 – 1890

Die Vereinsidee des „Klim-Bim“ trat bald einen ungeahnten Siegeszug durch Deutschland, ja sogar durch ganz Europa an: Überall, wo sich Schausteller und Berufsgenossen auf ihren Tourneen oder im anschließenden Winterquartier zusammenfanden, wurde sie aufgegriffen. Weiterlesen